Kath. Pfarrei St. Laurentius

Konnersreuth in der Oberpfalz

kirche hintergrund schmal

Konnersreuther Wallfahrten

Wallfahrt Marienweiher

Gruppenbild 2018
Seit über 200 Jahren machen sich jedes Jahr am Freitag vor Pfingsten Pilger zu Fuß auf den Weg, um singend und betend von der Pfarrkirche St. Laurentius in Konnersreuth zum Gnadenbild von Marienweiher zu ziehen.
Unser Pilgerkreuz ist ein vertrauter Anblick für die Pilger und alle, denen wir am Weg begegnen.
Der Pilgerweg verläuft hauptsächlich auf Asphaltstraßen und wird von einem Begleitfahrzeug abgesichert. Die Wegstrecke beträgt einfach etwa 55 km.

1. Wallfahrtstag am Freitag
Um 4.00 Uhr beginnt die Wallfahrt mit einem Gottesdienst und Reisesegen in der Pfarrkirche St. Laurentius in Konnersreuth. Nach dem Gottesdienst versammeln sich die Pilger vor der Pfarrkirche und um 4.40 Uhr setzt sich der Pilgerzug in Bewegung.
Der Pilgerweg erstreckt sich über 6 Etappen mit jeweiliger Einkehr. Nachstehend die genaue Wegstrecke und Gehzeiten.
Wegstrecken:

1. Etappe: 12 km
Konnersreuth – Höflas – Hagenhaus – Arzberg – Bergnersreuth - Thiersheim
Einkehr Gasthaus „Zur Post“
Ankunft ca.: 6.50 Uhr
Weitermarsch: 7.30 Uhr

2. Etappe: 12 km
Thiersheim – Bernstein – Rauschensteig - Röslau
Einkehr Gasthaus „Siebenstern“
Ankunft: ca. 9.30 Uhr
Weitermarsch: 10.20 Uhr

3. Etappe: 8 km
Röslau – Franken - Weißenstadt
Einkehr Mittagessen Gasthaus „Egertal“
Ankunft: ca. 11.50 Uhr
Weitermarsch: 13.20 Uhr

4. Etappe: 7 km
Weißenstadt – großer Waldstein - Zell
Einkehr in Gasthof „Rotes Roß“
Ankunft: ca. 14.55 Uhr
Weitermarsch: 15.45 Uhr

5. Etappe: 11 km
Zell – Friedmannsdorf – Fleisnitz – Metzlesdorf - Stammbach
Einkehr Gasthaus „Bürgerstube“
Ankunft: ca. 17.45 Uhr
Weitermarsch: 18.55 Uhr

6. Etappe: 5 km
Stammbach – Roth – Steinbach - Marienweiher
Nach einem kurzen Halt in Steinbach beim „Wallfahrer-Marterl“ ist bereits die Wallfahrtsbasilika Marienweiher zu sehen. Voller Freude und Dankbarkeit erreichen wir um 20 Uhr den Gnadenort und werden vom Pfarrer mit einer Abordnung empfangen. Singend und unter Glockengeläut betreten wir die Basilika mit dem dankbaren Blick zur Gottesmutter am Hochaltar.
Danach werden die Pilger auf die Quartiere gebracht. Der erste Wallfahrtstag geht zu Ende.

2. Wallfahrtstag am Samstag
Mit einem eigenen Wallfahrtsgottesdienst in der Basilika um 9 Uhr beginnt der 2. Pilgertag. Nach dem Gottesdienst um ca. 10 Uhr wird eine Kreuzwegandacht mit den Kreuzwegstationen rund um die Basilika begangen.
Danach kann der Tag von den Pilgern frei gestaltet werden. Es besteht die Möglichkeit für Mittagessen in den örtlichen Gaststätten. Ein Markt mit Ständen kann besucht werden und die ortsansässige Feuerwehr hält immer ihr Fest mit Bierausschank und Grillstand.
Viele weitere Pilgergruppen erreichen an diesem Tag den Gnadenort und Marienweiher füllt sich mit den Pilgern und Gästen.
Wir feiern um 17.30 Uhr eine eigene Andacht in der kleinen Kapelle neben der Basilika und gedenken auch der verstorbenen Wallfahrer der Vorjahre.
Um 19.30 Uhr beginnt der Festgottesdienst mit allen anwesenden Pilgergruppen. Nach dem feierlichen Gottesdienst ist die Lichterprozession durch den Ort.

3. Wallfahrtstag am Pfingstsonntag
Um 4.00 Uhr treffen sich die Pilger wieder in der Wallfahrtsbasilika Marienweiher. Mit einem Morgengebet und dem Reisesegen begeben sich Wallfahrer um 4.15 Uhr wieder auf den Heimweg.
Der Ablauf des Pilgerweges erstreckt sich wieder über 6 Etappen mit jeweiliger Einkehr. Nachstehend die genaue Wegstrecke und Gehzeiten
Wegstrecken:

1. Etappe:
Marienweiher – Steinbach - Roth – Stammbach - Metzlesdorf - Fleisnitz – Friedmannsdorf – Zell
Einkehr in Gasthof „Rotes Roß“
Ankunft: 7.05 Uhr
Weitermarsch: 8.00 Uhr

2. Etappe:
Zell – großer Waldstein – Weißenstadt – Franken – Röslau
Einkehr mit Mittagessen Gasthaus „Siebenstern“
Ankunft: 11.00 Uhr
Weitermarsch: 12.45 Uhr

3. Etappe:
Röslau – Rauschensteig - Bernstein
Einkehr Gasthaus „Grüner Baum“
Ankunft: 14.00 Uhr
Weitermarsch: 14.50 Uhr

4. Etappe
Bernstein – Thiersheim – Sandmühle
Einkehr Vereinsgaststätte Tennisplatz Sandmühle
Ankunft: 17.07 Uhr
Weitermarsch: 18.00 Uhr

5. Etappe
Sandmühle – Arzberg – Parkplatz Wegspinne
Kurze Rast
Ankunft: 18.45 Uhr
Weitermarsch: 19.00 Uhr

6. Etappe
Parkplatz Wegspinne – Hagenhaus – Geierhut – Höflas - Konnersreuth
Um 20.00 Uhr erreichen wir wieder unseren Heimatort Konnersreuth. Der Ortspfarrer empfängt die Pilger beim Kloster und mit einer Prozession wird singend zur Pfarrkirche gepilgert. Der Abschluß der Wallfahrt wird mit einer kurzen Dankandacht gefeiert.

Wichtige Hinweise zur Wallfahrt

1. Jeder Pilger geht auf eigene Gefahr! Er muss wissen, was er sich gesundheitlich zumuten kann.

2. Die Teilnahme an der Fußwallfahrt verlangt keine eigene Anmeldung. Jeder Teilnehmer ist uns herzlich willkommen. Sie können sich an jedem Etappenort dem Pilgerzug anschließen.

3. Unterkunftsmöglichkeiten gibt es in Marienweiher, Marktleugast, Hermes, Mannsflur in Pensionen, Gasthäusern und Privatquartieren. Eine entsprechende Anzahl von Quartieren wird rechtzeitig vor der Wallfahrt durch die Pfarrei angefragt und organisiert. Während der Wallfahrt erfolgt die Verteilung auf die jeweiligen Quartiere.
Bitte verstehen Sie, dass diese Quartiere keinen Hotelstandard haben; es sind aber auch keine „Massenquartiere“. Die Gastfreundschaft der Quartierleute und die Tatsache, dass sie für eine gute Unterkunft und meist auch Verpflegung sorgen, sollte jeder Pilger schätzen und honorieren.

4. Das nötige Gepäck wird im eigenen Rucksack mitgenommen. Beschränken Sie sich auf das Nötigste. Schlafsack oder Liegematten werden nicht benötigt

5. Wenn Sie sonstige Fragen zur Wallfahrt oder zum Ablauf haben, oder Anliegen haben, wenden Sie sich an den Wallfahrtsleiter. Er steht Ihnen mit Rat und Tat während der ganzen Wallfahrt gern zur Verfügung!

6. Beschaffen Sie sich zu Beginn der Wallfahrt unser Pilgerbüchlein zum gemeinsamen Beten und Singen, Kosten 5 €. Es kann unmittelbar vor der Wallfahrt bezogen werden.

7. Gehen Sie im Pilgerzug bitte in geordneten Dreierreihen und nehmen Sie Rücksicht aufeinander!

8. Gehen Sie an den Rastorten nicht selbstständig weiter – Sie sind nicht versichert!! Halten Sie sich immer vor dem Begleitfahrzeug auf! Werfen Sie bitte nichts am Wegrand weg!


Radwallfahrt nach Altötting


Idee: Wenisch Edgar

erstmals wurde die Radwallfahrt auf meine Veranlassung 2010 durchgeführt.
Meine Veranlassung:  Ich hatte noch eine Rechung (Versprechen) mit Gott
offen.
Die Idee das Versprechen in dieser Form einzulösen kam bei
Baumkontrollarbeiten auf den Kapellplatz in Altötting.

Die Fahrt findet jeweils an Fronleichnam von Mittwoch bis Sonntag statt.
es wird insgesamt 4 mal Übernachtet und zwar in: 1. Tag Schwandorf nach
ca. 100 km
2. Tag Wöhrth an der Donau nach ca. 100 km
3. Tag Landau an der Isar ca. 100 km
4. Tag Pfarrkirchen  60 km
5. Tag Altötting nach 40 km Besuch der Hl. Messe und Rückfahrt nach
Konnersreuth

Organisiert wird die Radwallfahrt von einen harten Kern dem
Organisationsteam bestehend aus:
Organisationsleiter:  Wenisch Edgar
Orgateam:                  Wenisch Michaela, Schneider Gerhard, Lang
Anni, Lang Hans, Andritzky Josef, Schiedeck Richhard, Bruno Kraus.

Teilnehmen können Hotelbedingt max. 25 Pilger

Die Radwallfahrt wird jeweils von einen Begleitbus begleitet, welcher
Koffer und Ersatzräder mitführt.

Die Wallfahrt soll dem Fortschritt des Seligsprechungsprozesses von
Therese Neumann und der positiven  Ausstrahlung des Pilgerortes
Konnersreuth dienen.
Pfarrkirche

Bernadetteschrein

Waldbesinnungspfad

Kreuzweg

Reslgarten

Konnersreuther Ring

© 2015 Pfarrei Konnersreuth  - Kirchplatz 3 - 95692 Konnersreuth

Telefon: +49 - 9632 - 8588 / Telefax: +49 - 9632 - 5407 / E-Mail: info@pfarrei-konnersreuth.de